Farbwahl Lackierung

Hallo Zusammen

Ich habe vor meine Bus neu zu lackieren und mache mir es mit der Farbwahl nicht einfach.
Würdet ihr dem Bus eine neue Farbe geben oder bei der Alten bleiben? Weiss jemand, ob eine neue Farbewahl Kosten bei Strassenverkehrsamt verursacht?

Im Moment ist der Bus ganz in Gelb mit einem weissen Hubdach.

Möglich Ideen:

  • Ganz Gelb lassen (ausser Hubdach).
  • Untere Hälfte Gelb, obere Hälfte Weiss/Beche.
  • Untere Hälfte Gelb, obere Hälfte Weisse/Beche + Seiten Frontscheibe Gelb.
  • Wie oben Beschrieben in einer neuen Farbe (Grün, Türkis, Mintgrün, Lindengrün, Blau).
  • Ideen von euch?

Bin im Moment noch sehr offen und am Ideen suchen. Danke für eure Rückmeldungen.

Hallo, ich würde ihn mit der Originalfarbe lackieren. Aber ist dir natürlich selbst überlassen.
Bei der MFK kostet das nichts wenns bei einem regulären Prüftermin gemeldet wird, ansonsten kostet es einen neuen Fz Ausweis (in GR 60.-).

GRüsse Jörg

Hallo Frath

Vielleicht ein guter Zeitpunkt, um im Zusammenhang mit den Oberflächen im Innenraum darüber nachzudenken ? Keine Ahnung was Du vorhast.

Auf dem Schreibtisch lagen bei mir Teppichmuster, Linoleummuster, Muster von Auto-Bezugsstoffen und ein Muster vom Holz aus dem Inneraum eine ganze Zeit nebeneinander als ich darüber nachgedacht hatte.

Ich hatte für meinen Bus ein, zwei gestalterische Themen gesucht und immer auch überlegt wie sehr und in welcher Hinsicht ich mich vom Auto und seiner Bauzeit entferne.

Also ich hätte z.B. nicht versucht, meinen T4 auf Zweifarbschema zu trimmen, nicht nur weil ich grundsätzlich finde, dass das nicht so gut zum T4 passt und zu der Zeit aus der kommt, sondern auch weil ich beim Innenausbau einen möglichst einfachen Ausbau machen wiollte ohne viel offensichtlichen Luxus und eher in Richtung Werkzeugkasten-Ästehtik und Werkstattwagen-Optik.

Beim T3 gabs die Zweifarblackierung ja sogar noch ab Werk - da hätte ich weniger Skrupel, würd aber persönlich nie ein betontes Gift-Mint nehmen und dann noch einen Schachbrettboden reinlegen.

Eher würd ich eine Farbe aus der passenden Zeit, aber von einem anderen Hersteller in Betracht ziehen. Mercedes hatte unglaublich viele, auch leicht abgetönte (nicht metallic) Farben - eher dezent, aber trotzdem eindeutig aus den späten Siebztigern, (frühen) Achtzigern,…

Ich hatte mal einen Auto-Desinger kennengelernt, der für BASF Farben entwirft,…die dann den OEMs angeboten werden,…die Lackieren jeweils eine kleines stark stilisiertes Modell in der Originlafarbe und können das so in untershiedlichem Licht betrachten und schauen, wie es an der jeweilgen Karrosserigrundform wirkt.

Dunkel Farben verschlucken das Dreidimensionale ja eher, während helle Farben die Körperlichkeit betonen, et cetera…

Muster von Stoffen, Teppichen und Bodenbelägen bekommt man überall kostenlos.

Autolackmuster zum ambulant danebenhalten könnte man auch vor Ort bei einem grösseren Farbenanmischer einmal in die Hand nehmen. Die haben oft ein Archiv davon.

Eine Inspiration kann auch ein Farbfächer sein.
Ich liebe meinen RAL -Fächer !!! Allerdings ist es leider ein günstiger aus dem Baumarkt, der zwar lackierte Muster hat, aber trotzdem alles andere als präzise ist. Um Ideen zu bekommen ist der kein bischen weniger prima und hat glaubs zwölf Franken gekostet.

Auf den Websites von Oldtimer-Stoff-Anbietern könnte ich Jahre verbringen. Zum Teil gabs da umwerfend schöne Dinge, die auch manchmal noch relativ selbstverständlich mit einem Ausbau aus späterer Zeit kombiniert werden können, wenn die Muster nicht gerade so bekannt und charismatisch sind wie Pepita oder Pascha,…? …finde ich.

Custom Camper hat bei einem T3 einen Stoff aus nem achtziger Jahre Mercedes verwendet, den wahrscheinlich nur eingeweihte sofort zuordnen,…und der nach meinem Eindruck das I-Tüpfelchen von dem Ausbau ist…und soagr die eher nicht so “naheliegende”, aber originale Café-Aussenfarbe zu , nach meiner Meinung, einer hammerg__len Kombination geadelt hat.

Viel Freude !!!

Gruss
T4J

p.s. Ausserdem kann man bei der google Bilder Suche ja auch die Farbe wählen:
.


Grad vor nem hellen Hintergrund verschwindet das Hochdach so nahezu, ist eher Teil vom Himmel als von der T3 Silhouette?
.
.

Der T3 “bekommt ne riesige Kochmütze auf”?, das Hochdach ist Teil der Silhoutte.
.
.

Schon auch elegant, nach meiner Meinung, zumindest für ne Caravelle/ohne Hochdach und speziell mit dem originalen elfenbeinmässig abgetönten, Weiss und nicht mit dem eher signalweissen Weiss vom Hochdach ?
.
.

3 Like

Mir hat die Wahl der Linienführung mehr Kopfzerbrechen bereitet als die Farbwahl.

Ich habe unten das originale Capriblau genommen und oben ein originales Weiss, Name ist mit gerade entfallen.

Das Blau habe ich die A Säule hochgezogen. Bin aber Auf den Seiten und hinten mit der Farbgrenze der unteren Kante der Karosserie gefolgt. So kommt die geschwungene Einbuchtung vom Schiebetürgriff anders zur Geltung, was mir sehr gefällt.

1 Like

Ich finde den T3 Designer für die visuelle Farbgestaltung ein cooles Tool dafür

http://www.t3designer.de/

2 Like

Hallo zusammen
Mir persönlich gefällt die gelbe Farbe bis über die Türgriffe und der Rest in weiss. Weisswandreifen wie auf dem Foto würden das ganze super abrunden.
Blau/weiss ist auch ne tolle Kombi, passt für meinen Geschmack aber eher zu einem T1.

Liebe Grüsse Cyrill

Hey, ich danke eurch für die Rückmeldungen und werde mir wohl noch ein paar Gedanken dazu machen. Doch wie wohl schon andedacht eher im gleichen Gelb wie bereits und dafür mit mehr Gelb als zuvor.

Euch allen wünsche ich einenguten Rutsch ins 2020.

Grüsse