Cali import nur noch mit "hürde"

der text unten stammt aus einem anderen forum. die amag wird sich freuen… und die caliimportierer hier im forum haben noch den richtigen zeitpunkt erwischt. bei mir war das aber zufall, vom neuen c02 gesetz habe ich nichts gewusst -X

[quote]hallo zusammen

dank dem tiefen euro sind ja viele schweizer auf autokauf in den euroländer.

da das neue schweizer co2 gesetz nun beschlossene sache ist möchte ich hier die vorwarnen die " bald mal" einen neuen bus im ausladen bestellen wollen.

das neue gesetz tritt am 01.07.2012 in kraft - unter berücksichtigung der langen lieferzeit könnte es also jetz schon eng werden.

die fakten:

jedes gramm CO2 pro km über 130g wird mir 142.50 chf besteuert. für die ersten 4 gramm ( ha ha ) gibt es einen sonderpreis bis 2015 aber die berücksichtige ich hier mal nicht.

132KW 4 Motion stosst ja nach meinen verkaufsunterlagen 232g CO2 pro km aus - also 102gramm zu viel

102g x 142.50 ergibt sagenhafte 14`535 CHF was beim import also bei der verzollung zusätzlich zum den üblich abgaben zu bezahlen ist. es zählt also das verzollungsdatum - nicht die MFK.

da für viele hersteller das ganze etwas schnell gekommen ist werden im 2012 65%, im 2013 75%, im 2014 80% und ab 2015 100% des betrages kassiert.

also, der 132KW 4 Motion kostet noch im 2012 und nach dem 01.07.2012 verzollt lockere 9500 CHF strafsteuer.

ich selber habe mein auto im euroraum bestellt - also bin ich kein gegner vom selbstimport - es geht mir hier nur darum evt. jemanden zu warnen da sogar in der schweiz noch sehr viele unklarheiten über die vorlagen herrschen.

wichtig, ich würde, wenn ich bald ein fahrzeug im EU raum bestellen würde, mir schriftlich zusichern lassen das der wagen, falls er nach dem stichdatumn verzollt wird, nicht mehr abgenommen (gekauft) werden muss.

also totale frechheit zu bezeichnen sind die hintergünde: bei vw schweiz wird der T5 kaum teurer - grosse autohersteller haben die möglichkeit einen mittelwert der CO2 emissionen berechnen zu lassen. also stellt ein hersteller luxuslimusinen und kleinwagen her hat er kaum was zu befürchten. also 100% vorteil für den automarkt schweiz, 100% nachteil für den kleinen der sein auto selber importiert.

es geht noch weiter, autohersteller die nur hohe CO2 nachweisen können ( porsche…) können sich zu einem emissionsverbund mir einem anderen hersteller( skoda?) der wenig CO2 ausstösst zusammen tun und so werden also auch die grossen porsches in der schweiz kaum teurer. wieder: 100% vorteil für den automarkt schweiz, 100% nachteil für den kleinen der sein auto selber importiert.

dies ist die totale verarschung des volkes und dient nur dazu das die hersteller weiterhin in der schweiz überrissen preise verlangen können - also wer denkt bei uns ist vieles besser : NIX DA!![/quote]

Hi Simda

Boa… heftig. Habe mich schnell durch die Texte gearbeitet und bin dabei auf folgendes gestossen:

news.admin.ch/message/index. … g-id=42730
Und insbesondere die dazugehörigen FAQ: bfe.admin.ch/themen/00507/05 … r_id=05328

Gemäss den Detailausführungen wird zumindest noch das Leergewicht des Calis mit in die Berechnung mitberücksichtigt (siehe FAQ auf Seite 3/6). Unter Berücksichtigung von:

  • Zielwert (130g/km)
  • der “Steigerung der Zielwertgerade” (0.0457)
  • des Leergewichts des Calis (2593 kg für Cali 4Mo DSG)
  • durchschnittliches Leergewicht Schweiz (1453 kg)
  • dem CO2-Wert des 132kw-Calis (232g/km)

ergibt die Differenz tatsächlich 50mg. Das macht dann:

  • 2012 (65%): 4’354 CHF
  • 2013 (75%): 5’023 CHF
  • 2014 (80%): 5’358 CHF
  • 2015 (100%): 6’697 CHF

Möglich ist aber, dass sich die Kleinimporteure zu “Emissionsgemeinschaften” zusammenraufen. Dann kann die Abrechnung wie auch bei den grossen Importeuren über einen Durchschnitt kalkuliert werden - wovon auch ein Cali-Käufer profitieren könnte. Aber auch so ist es schon mal deutlich weniger als in Deinem Forumsbeitrag erwähnt.

Mal schauen, wohin sich dieses Thema noch bewegt…

Witzig: Gegen das CO2-Gesetz war eine Unterschriftenaktion geplant, welche dann aber wieder abgesagt wurde. Das Pressecommuniquée gibt nicht viel her, aber da scheint es offensichtlich schon noch ein Hintertürchen zu geben (welches ich aber auch nicht kenne): keinpreisdiktat.ch/

Viele Grüsse
Christian

Tja, da haben wir wohl nochmals Glück gehabt, zum richtigen Zeitpunkt Euro gewechselt und scheinbar auch importiert.
Ist mir schon klar, das hier die Importloby einen Vorteil haben muss. Denn die grossen Eurorabatte wurden ja auch erst gewärt nachdem viele dirket Importiert haben um vom Eurokurs zu profitieren. Und jetzt machen Sie den Weg halt über die “Verbunde” oder “Mischrechnungen” für die ganze Flotte. So wird es wohl immer weniger interessant zum selber Importieren und wir stehen wieder am gleichen Ort wie vor 10 Jahren wo fast niemand selber sein Auto importieren konnte/wollte.
Von wegen Strafsteuer, auch andere Länder haben dies, so haben wir gerade deshalb in Österreich unseren Cali gekauft, denn dann fällt für uns die Luxussteuer weg, was dann erheblich zum Ersparnis beim Import beiträgt. Dies ist nun wohl immer weniger der Fall.
Der Kleine scheint hier wieder mal der Verarsch… zu sein :flop

Das krasse an der ganzen Geschichte ist, dass noch absolut überhaupt nichts ganz klar ist, auch die entsprechenden Sätze etc.
Es gibt aber immer noch Möglichkeiten ein Auto günstiger aus dem EU Raum zu holen (nun auch noch günstiger, ohne CO2 Steuer) :smiley:

damit dies möglich ist (durchschnitt berechnen) müssten aber dementsprechend auch viele kleinwagen, weil die doch in die gruppe der wenigverbraucher gehören, importiert werden. gerade bei diesen kleinwagen ist die preisdifferenz € - chf im vergleich zur hochpreislimousine cali geringer und der import lohnt sich da kaum. mit den nun vielerorts angebotenen € boni dürfte das importinteresse für solche kleinfahrzeuge gegen null fallen…

es gibt in der ganzen sache wohl doch noch ein bisschen “hoffnung”, jedenfalls für caliimportwillige. folgender foreneintrag ( t5-board.de) macht hoffnung, falls das wirklich so ist:

[quote]Hallo zusammen,

bin gerade erst zum board gestossen, möchte aber trotzdem dies zur co2 Diskussionbeitragen. Das hat mir
das ASTRA mitgeteilt und die sollten es ja ganz genau wissen.

Bezüglich dem angefragten VW T5 California Comfortline können wir Ihnen
mitteilen, dass dieses Fahrzeug nicht unter die neue Regelung fallen wird, da
wir hier nicht von einem Personenwagen sprechen, sondern von einem leichten
Motorwagen (EB) -> Wohnmotorwagen (M1). Dementsprechend fallen für Sie keine
weiteren Kosten an.

Mit freundlichen Grüssen[/quote]

in den offiziellen papieren wird auf jeden fall immer wieder von personenwagen gesprochen.

ansonsten wird es eine weitere lücke geben. abgabe entfällt, wenn der wagen vorher 6 monate in der eu zugelassen wurde. -> cali bestellen, 6 monate bei händler “reifen” lassen :gruebel:

im übrigen werden die einnahmen durch die erhaltenen abgaben für reduktionen der krankenkassenprämien eingesetzt…

Nicht ganz, er muss dann auch zugelassen werden, und mind 6 Monate nach 1. Inv. Setzung kann er dann CO2-Steuer frei importiert werden.

hier noch eine gut brauchbare (weil übersichtlich) zusammenfassung des neuen gesetzes…

http://www.t5-board.de/board/attachment.php?attachmentid=70418&d=1326957434